Richtige Entscheidungen
benötigen eine handfeste Grundlage

JANUAR 2018 - linearer Spotmarktpreis 2,214 Cent je kWh

Für den Monat Januar 2018 haben wir uns angesichts der zuletzt im IV. Quartal 2017 stark angestiegenen Terminmarktnotierungen entschieden, eine reine Bewirtschaftung zu SPOT-Markt Preisen vorzunehmen. 

Diese Markteinschätzung hat sich als richtig erwiesen. So betrug der lineare Durchschnittspreis am SPOT-Mart im gesamten Januar 2,214 Cent je Kilowattstunde. Der höchste Stundenpreis wurde am 30.01.2018 von 18 bis 19 Uhr mit 5,797 Cent erreicht. Der niedrigste Preis an Neujahr mit minus 7,601 Cent von 7 bis 8 Uhr morgens. Insgesamt wurden an 44 Stunden von 744 Stunden (an 5,91% der Gesamtzeit) negative Preise erzielt. 

Datenquelle: EEX, eigene grafische Aufbereitung


LASTVERLAUF JANUAR 2018

Im Januar 2018 zeigte der Muster-Lastgang folgende Werte


Monatsarbeit 01/2018

372.674,75 kWh

100%

Anteil HT (Mo.-Fr., 8 - 20 Uhr)

231.684,25 kWh

  62%

Anteil NT (Mo.-So., 0-24 Uhr)

140.990,50 kWh

  38%



MENGENGEWICHTET 2,489 CENT PRO KWH ALS ERGEBNIS DER BEWIRTSCHAFTUNG JANUAR 2018

Im Januar 2018 wurde jede der vorgenannten 372.764 Kilowattstunden über den Spotmarkt abgerechnet. Mengengewichtet wurde dabei ein Beschaffungspreis von 2,489 Cent je KWh erzielt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 9.277 EUR an Arbeitspreisen.

Zum Vergleich:
Übliche Festpreisangebote im IV. Quartal 2017 beliefen sich auf Werte zwischen 3,6 und 4,1 Cent je Kilowattstunde. Bei angenommenen 3,6 Cent also eine Differenz von 1,111 Cent. Bei 4,1 Cent sogar 1,611 Cent Differenz je kWh. Von dieser Differenz sind die anbieterseitigen Transaktionskosten für die Durchführung der strukturierten Beschaffung am Spotmarkt in Abzug zu bringen (je nach Kunden-Jahresverbrauch üblicherweise 0,1 bis 1,0 Cent je kWh) - hier als Beispiel 0,5 Cent je kWh. 

Fazit: Es verbleibt ein Preisvorteil von bis zu 4.141 EUR netto Spotmarkt zu Festpreisbeschaffung für den Januar 2018. 



Alle hier dargestellten Informationen sind ohne Gewähr. Änderungen und Irrtum bleiben vorbehalten.