Haushaltskunden-Daten & TestLab

Veredelte Haushaltsadressen der Deutschen Post Direkt mit energiewirtschaftlichen Daten der G.A.M.E. jetzt online selektierbar 

Eine Situation, die jeder im Energievertrieb kennt: Kaum geht es außerhalb des eigenen Versorgungsgebietes, wird die Datenlage undurchsichtig. Während man bei Bestandskunden jede verbrauchte Kilowattstunde sprichwörtlich beim Namen kennt, bleibt bei der Suche nach geeigneten Zielkunden im externen Vertrieb häufig nur die berühmte Glaskugel, wenn es um die Abschätzung des Energiebedarfs geht. Das betrifft vor allem rLM-Lieferstellen, aber auch Kunden mit Standard-Lastprofil. Durch die Kooperation mit der Deutsche Post Direkt können wir für die Akquise neuer Zielkunden im H0-Segment (Haushaltskundensegment) eine gezielte Navigation bieten. Das bedeutet für Ihr Endkundengeschäft: Kaltakquise im Blindflug war gestern, gezielte Navigation in der Kampagnenaussteuerung ist heute. Das ist sozusagen die neue Haushaltskunden-Datenbank mit Energieprofilen - direkt online für Sie verfügbar.


Das Deutsche Post Direkt Online Portal

Die Daten sind jüngst online selektierbar (nach einer kostenfreien Registrierung): unter http://vermietung.postdirekt.de/ können Sie nach Ihren Wunschkriterien eine eigene, unverbindliche Selektion vornehmen und erhalten Ihr passendes Marktpotential.

Auf Wunsch können Sie uns gerne auch Ihr Anfrageformular mit zielgenauen Parametern zukommen lassen. Wir zählen Ihnen auf dieser Basis gerne Ihr Marktpotential kostenfrei und unverbindlich aus. Das Formular finden Sie hier.


Das TestLab - eine Weiterentwicklung aus der Haushaltskunden-Datenbasis

Wir entwickeln derzeit auf Basis der Datenbank ein weiteres Werkzeug: Das TestLab. Darunter verstehen wir eine Softwareanwendung, mit der Energieanbieter auf der grünen Wiese den Vertriebserfolg eines Energieproduktes testen können. Wir sprechen dabei auch von einem virtuellen Marktplatz. Als Ergebnis erhält der Anwender nicht nur Aussagen zu dem für sein Produkt adressierbaren Marktpotenzial, sondern auch einen detaillierten Business Case, der Auskunft über die voraussichtliche Kundengewinnungsquote, die Anzahl an neuen Lieferverträgen, die Vertriebskosten und den so akquirierten Summenlastgang enthält. Letzterer wird im Werkzeug auf Wunsch automatisch mit Terminprodukten der Energiebörse tagesaktuell bepreist. Mit diesen Daten kann der Anbieter entscheiden, welche Vertriebsgebiete er mit welchen Tarifangeboten und in welcher Größenordnung angehen will. 

Lesen Sie hier mehr über unser Projekt und die Inhalte.

Detailliertere Informationen zum Produkt

Für Rückfragen steht Frau Stertkuhl gerne zur Verfügung:

Frau Elisabeth Stertkuhl, Sales Managerin EVU-Services

E-Mail: elisabeth.stertkuhl@energiemarkt-forschung.net

Telefon: 02551/986 71-105